Was unterscheidet Solarglas von Architekturglas (Fensterglas):

Solarglas wird mehrheitlich aus denselben Rohstoffen hergestellt wie Architekturglas, allerdings gibt es massgebende Unterschiede:

Die Rohstoffe für Solarglas müssen frei sein von färbenden Oxiden. Insbesondere Eisenoxid darf nur in minimaler Konzentration enthalten sein. Eisenoxid färbt Glas grünlich und absorbiert Energie die dann nicht für die Umwandlung in elektrische oder thermische Energie zur Verfügung steht.

Die Zusammensetzung des Glases muss so gewählt werden, dass die Langzeitbeständigkeit (> 25 Jahre), ohne Veränderungen der optischen und technischen Eigenschaften, garantiert werden kann. Eine ungeeignete Glaszusammensetzung kann bei entsprechend anspruchsvollem Einsatz (beispielsweise hohe Feuchte mit hoher Umgebungstemperatur) schon nach kurzer Zeit zu Glaskorrosion und damit zur Reduktion der Transmission führen.

Um die mechanische Festigkeit (Biegefestigkeit, Hagelschlagfestigkeit) langfristig zu gewährleisten muss die Kantenbearbeitung hochwertig sein und das Glas einer speziellen Wärmebehandlung (Vorspannprozess, „Härteprozess“) unterzogen werden.

Der Kantenbearbeitung kommt eine wesentlich höhere Bedeutung zu als in der Praxis angenommen wird: Die Standardausführung der geschliffenen Glaskanten von jedem GMB-Solarglas ist diesbezüglich optimiert. Die besondere Form der C-Kante trägt dem Einsatz in PV-Modulen und Thermie-Kollektoren Rechnung.

 

Strukturglas - Glattglas

Glattes Glas wird üblicherweise mittels dem Float-Prozess hergestellt (sogen. Floatglas). Im Anschluss an den Schmelzprozess „schwimmt“ das Glas auf flüssigem Zinn und bildet so die glatte und damit spiegelnde Oberfläche. Das Zinnbad, sozusagen die „Formgebung der Oberflächen“ im Float-Prozess benötigt grosse Mengen an elektrischer Energie.

Strukturiertes Glas wird üblicherweise mittels zweier Formgebungswalzen in einem Roll-Prozess hergestellt (sogen. Rollglas). Dabei kann die Ober- oder die Unterwalze unterschiedliche Oberflächen ausbilden. Für die Gestaltung der Oberflächen benötigt der Roll-Prozess nur einen Bruchteil der Energie des Float-Prozesses.

Der Roll-Prozess wurde in der Vergangenheit für die Herstellung von Ornamentglas, also für die Herstellung von dekorativem Glas für architektonische Zwecke, eingesetzt. Ein modernes Solarglaswerk hat mit der klassischen Herstellung von Ornamentglas nichts mehr gemein.

Die Strukturen der GMB-Solargläser (SINA, CONE, ASTRA) sind für unterschiedliche Einsätze konzipiert und dementsprechend optimiert (siehe Produktvorstellung).

 

Blendung

Die konzentrierte Blendung wird im Vergleich zu glattem Glas (Floatglas) massiv reduziert. Die Reflexion von strukturierten Oberflächen führt zu einer Reflexionskeule unterschiedlicher Ausprägung. Bei glatten Oberflächen konzentriert sich die Reflexion eines einzelnen Moduls oder Kollektors auf einen engen Bereich (Skizze). Strukturierte Gläser werden in der Regel als „blendfreies“ Glas bezeichnet.

 

 

 

    

 

                                                                                   

Solarglas für photovoltaische Module     

 

  Solarglas für thermische Anwendungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2014 Interfloat Corporation. Alle Rechte vorbehalten.